Audi Skicross Tourfinale ohne Rennen aber mit zwei Toursiegen

Für den 2. und 3. April war auf Melchsee-Frutt das grosse Tourfinale der Audi Skicross Tour 2021/22 geplant. Aufgrund der ergiebigen Schneefälle mit mehr als 50 Zentimetern Neuschnee musste jedoch das Rennen vom Samstag bereits am Vortag abgesagt werden. Leider war der Wettergott den Skicrossern auch am Sonntag nicht hold und es konnte wiederum kein Rennen stattfinden. Auch der für eine Autogrammstunde angereiste Olympia-Goldmedaillengewinner und Gesamtweltcupsieger Ryan Regez konnte daran nichts ändern.

So wurden die Toursieger ohne Schlussrennen gekürt, fürs SX Riders Team sehr schade, da doch mehrere Athleten noch die Chance gehabt hätten, wichtige Punkte zu holen und noch den einen oder anderen Rang gut zu machen oder gar noch den Toursieg zu holen.

Nichts desto trotz freuen wir uns über den souveränen Toursieg von Danick Hostettler (Lanzenhäusern) in der Kategorie Men U21 Open vor Teamkollege Pascal Zeller (Faulensee). Beide haben sich diese Plätze mit sehr soliden Leistungen – Danicks schlechteste Platzierung war Rang fünf und Pascals schlechteste Platzierung Rang sechs – in sieben Rennen hart erarbeitet. Die drei bestplatzierten in dieser Kategorie trennen gerade mal 76 Punkte. Eric Bonnard (Toffen) platziert sich als fünfter, obschon er verletzungsbedingt ein Rennen weniger fahren konnte.

Bei den lizenzierten Herren (Men Lic) konnte sich Baptiste Raboud (Essert) auf Rang fünf in der Schlusswertung klassieren. David Zenger fehlte beim einzigen zu dieser Wertung zählenden Rennen krankheitshalber und erscheint so nicht in der Tourwertung. Teamsenior Andy Schrackmann (Giswil) kommt in der Endabrechnung bei den Men Open auf Rang 13.

Da es für die drei Saisonsiegerinnen bei den Damen (Women Open) durch den Ausfall der letzten Rennen nicht mehr zur Ausmarchung des Toursiegs kam, teilt sich Chiara von Moos (Sachseln) diesen mit zwei Konkurrentinnen.

Deutlich mehr erhofft hatte sich unser Team wohl bei den U16 Kategorien. Zwar freut es uns sehr, dass Louis Ramu (Frutigen) in sämtlichen Rennen mit soliden Leistungen gute Punkte holen konnte, und so als zweitplatzierten die Tour der Kategorie U16 Men beendet. Jedoch galt wohl auch Fritz Felix Krista (Unterseen) als Mitfavorit für den Toursieg. Leider verlor er aber durch den Ausfall im ersten Rennen in St. Moritz und das frühe Ausscheiden im letzten Rennen am Hoch-Ybrig wichtige Punkte. Er kommt so noch auf den fünften Rang in der Endwertung. Nur ein Rennen bestritten hat Bogdan Gavrila (Dübendorf). Er figuriert als 26. der Tourwertung.

Auch bei den Mädchen (U16 Women) hätten wir zwei Kandidatinnen für den Toursieg gehabt. Leena Thommen (Schindellegi) ist mit nur 14 Punkten Rückstand als zweitplatzierte sehr nahe dran. Hätte sie nicht verletzungsbedingt auf den Start am Hoch-Ybrig verzichten müssen, wäre ihr der Toursieg wohl nicht mehr zu nehmen gewesen, ist ihre Saisonbilanz doch mit einem Sieg und vier zweiten Plätzen sehr erfolgreich. Ihre Ambitionen auf einen neuerlichen Toursieg sehr früh begraben musste Nina Nadja Steudler (Krattigen). Sie verletzte sich bei ihrem Ausfall im ersten Rennen in St. Moritz und stand in der Folge gleich bei drei Rennen nicht am Start. In beiden Rennen, in welchen sie es ins Ziel schaffte, durfte sie sich jedoch als Tagessiegerin feiern lassen. In der Tourwertung landet sie so noch auf Rang sechs.

Gar nicht mehr zum Rennen fahren kam unser Teamneuling Kyran Shekle (Grindelwald). Auch er verletzte sich schon zu Saisonbeginn, musste so auf sämtliche Wettkämpfe verzichten und konnte nur einzelne Trainings besuchen.

Fazit der Saison: Die SX Riders konnten die ganze Saison über wieder sehr starke Leistungen zeigen und zahlreiche schöne Erfolge feiern. Herzliche Gratulation dazu allen, was für ein tolles Team! Allerdings war das Verletzungspech in diesem Winter auch irgendwie ein ständiger Begleiter unseres Teams. Mussten doch mit Baptiste, Eric, Kyran, Leena und Nina gleich mehrere Athleten ein oder mehrere Rennen auslassen. Dies haben wir so in vorhergehenden Saisons noch nie erlebt. So können wir nur hoffen, dass sich die Verletzungshexe mit den letzten Schneeflocken auch wieder von uns verabschiedet!

Nun entlässt Headcoach Dominic Reber Athleten und Staff in eine wohlverdiente Pause, bevor die wöchentlichen Konditionstrainings in der Halle und anfangs Sommer auch wieder die Trainings auf der Sommerstartanlage im Melchtal losgehen.Vollständige Tour Rankings unter www.audiskicross.ch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: